Krankentagegeld Vergleich

Krankentagegeld Vergleich Krankentagegeldversicherung für Selbständige

Krankentagegeldversicherung – Krankentagegeld Vergleich

Als unabhängiger Vermittler für Krankenversicherungen haben wir für Sie die Angebote das Marktes geprüft und stellen Ihnen in unserem Angebotsrechner die leistungsstärksten Krankentagegeld-Tarife vor.

Vergleichen Sie online die Leistungen der einzelnen Tarife und fordern Sie entweder per Post oder per E-Mail die Antragformulare an.

Vorteile des Krankentagegeld – Vergleich

  • Vergleich der leistungsstärksten Tarife
  • anonym und kostenfrei berechnen
  • keine Weiterleitung Ihrer Daten an Dritte
  • Best-Price-Garantie

Krankentagegeldversicherung – Für Angestellte eine Option für Selbständige ein Muss!

Ausgleich für Arbeitnehmer

Der Verdienstausfall durch längere Erkrankung hält sich bei Angestellten in Grenzen. So leistet der Arbeitgeber bis zum 43. Krankheitstag das volle Gehalt. Ab dann leistet der Staat mit dem sogenannten Krankengeld. Dieses beträgt 70 Prozent vom Bruttogehalt bzw. 90 Prozent vom Nettoeinkommen. Allerdings dient als Berechnungsgrundlage die Beitragsbemessungsgrenze. Diese liegt im Jahr 2010 bei monatlich 3.675 Euro. Für Besserverdiener kann es also durchaus sinnvoll sein, sich über die Möglichkeiten der Absicherung dieser Versorgungslücke kundig zu machen.

Notwendiger Schutz – Krankentagegeld für Selbständige
Anders als bei Angestellten sieht es bei den Freiberuflern und Selbständigen aus. Für diese Personengruppe wurde das Krankengeld zum 01.01.2009 gestrichen. Es besteht also keinerlei finanzielle Absicherung für den Krankheitsfall!!! Alle Selbständige, die freiwillig versichert sind, haben also Ihren Anspruch auf Krankentagegeld verloren. Im Gegenzug zahlen freiwillige gesetzlich Versicherte einen ermäßigten Beitrag in höhe von 14,9 Prozent für die gesetzliche Krankenversicherung. Alle Pflichtversicherte zahlen einen Beitrag in höhe von 15,5 Prozent.

Aufgrund von Krankheit droht diesem Personenkreis somit das finanzielle Aus, sollte nicht anderweitig vorgesorgt werden. Selbständige haben nun zwei Möglichkeiten diesem Risiko entgegenwirken zu können.

Es stehen nun 3 Möglichkeiten zur Auswahl

  1. Wahltarife der gesetzlichen Krankenversicherungen
  2. Krankentagegeld über private Versicherung abschließen
  3. Angebot der privaten Krankenversicherer wahrnehmen

1. Möglichkeit – die Krankengeld-Wahltarife der gesetzlichen Krankenversicherung

Erfahren Sie im Folgenden wie sich die Krankengeldwahltarife berechnen und welche Nachteile mit diesen Tarifen verbunden sind. Freiwillig Versicherte haben seit 2009 die Möglichkeit über Ihre gesetzliche Krankenkasse einen Krankengeld-Wahltarif abzuschließen. Die Versicherungsprämie wird dabei wie in der privaten Versicherungswirtschaft berechnet. Die Faktoren wie das Arbeitseinkommen und das Alter des Versicherten haben also erheblichen Einfluss auf die Berechnung der Prämienhöhe. Der Versicherte kann selbst bestimmen ab wann und in welcher Höhe das Krankengeld bezahlt wird. Natürlich beeinflusst dies wieder die Prämienhöhe.
Bei derselben Krankheit zahlen die Kassen in einem Zeitraum von drei Jahren max. 78 Wochen lang. Dabei erhält der Versicherte maximal 70 Prozent seines Bruttogehalts, maximal jedoch 84 Euro Krankengeld pro Tag.

Bei Selbständigen wird zur Berechnungsgrundlage das Einkommen herangezogen, welches als Bemessungsgrundlage für die letzten zwölf Monate diente, höchstens jedoch bis zur Beitragsbemessungsgrenze von 3.675 Euro in Jahr 2009.

Ein Krankengeld-Wahltarif kann sehr schnell sehr teuer werden. Man sollte daher prüfen, ob man finanzielle Rücklagen besitzt, um bei Verdienstausfall zumindest ein paar Wochen abgesichert zu sein. Sollte dies der Fall sein, so kann es Sinn machen, die Krankengeldzahlung erst zu einem späteren Zeitpunkt zu vereinbaren. Denn Die Höhe der Versicherungsprämien werden maßgeblich vom Zeitpunkt der Auszahlung des Krankengeldes beeinflusst. Wird die Auszahlung zu einem Frühren Zeitpunkt vereinbart, so ist auch der zu zahlende Beitrag höher.

Beachten Sie, dass wenn Sie sich für einen Wahltarif bei einer gesetzlichen Krankenkasse entscheiden, Sie eine Vertragsbindung von mindestens drei Jahre haben.

Die Vertragsbindung bei einem Wahltarif einer gesetzlichen Kasse beträgt drei Jahre. Während diesem Zeitraum verzichten Sie auf das Sonderkündigungsrecht und können zu keiner anderen Kasse wechseln. Selbst wenn ein Zuschlag auf den Einheitsbeitrag erhoben wird, ist also ein Wechsel nicht möglich.

Wir empfehlen daher den Abschluss des Wahltarifes zu meiden und sich eher um die Annahme bei einer speziellen privaten Krankentagegeld-Versicherung zu bemühen.

2. Möglichkeit – Abschluss einer privaten Krankentagegeldversicherung

Der Abschluss kann sich vor allem für jüngere Versicherungsnehmer ohne Vorerkrankungen lohnen. Ältere und chronisch Kranke erhöhen das Risiko für den Versicherer. Diese Personengruppe muss also mit höheren Beiträgen rechnen. Bei der Wahl des privaten Krankentagegeldes profitieren Sie von besseren Leistungen und mehr Flexibilität als bei den Wahltarifen der gesetzlichen Krankenkassen.

Um sich einen Überblick zu verschaffen, welche Krankentagegeldversicherungen für Sie zu empfehlen sind, stellen wir Ihnen unter folgendem Link einen Online-Vergleich der Top Anbieter zur Verfügung:

 

Krankentagegeld Berechnung

3. Möglichkeit – Krankentagegeld über eine private Krankenversicherung beantragen

Die dritte Möglichkeit für Selbständige ergibt sich durch den kompletten Wechsel in die private Krankenversicherung. Sehr gerne berechnen wir Ihnen auch Ihr ein passendes Angebot.

Private Krankenversicherung – Angebot anfordern

u.a. im Vergleich

PKV Angebot

Krankentagegeld können Sie auch direkt in einer privaten Krankenversicherung abschliessen. Wechseln Sie jetzt. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein passendes Angebot!