Treppenlift Finanzierung

Eine Treppenlift Finanzierung ist für viele ältere eine Option, über die Sie nachdenken sollten. Denn ein Einbau, Umbau und auch ein Service eines Treppenliftes kostet einiges an Geld. Und so bieten Hublift-Hersteller wie Lifta und Thyssen Krupp Encasa verschiedenste

Finanzierungsmodelle für Treppenlifte

an. So wirbt der Hersteller von Treppenliften Lifta mit "günstige monatliche Preise‎"

Doch vorab hier noch etwas grundlegendes zu den Preisen von Treppenliften:

Die Preise für einen Treppenlift sind vor allem bei der Wahl ausschlaggebend. Hier sollten Sie möglichst vorher schon so viele Informationen einholen, wie Sie können. Da die Preise für einen geraden Treppenlift nicht so teuer sind, wie die für einen kurvigen Treppenlift, sollten Sie sich sorgfältig darum kümmern. Der Mehrpreis für kurvige Treppenlifte kommt daher, weil ein aufwendiges Schienensystem benötigt wird. Gerade so ein Schienensystem wird aber dringend benötigt, damit der Lift sich ohne Probleme die Treppen nach oben bewegen kann. Sollten Sie sich für einen neuen Treppensitzlift entscheiden, liegt der Preis bei etwa 2.500 Euro. Für einen kurvigen Treppenlift, der einen Sitzplatz hat, liegen die Preise bei etwa 6.000 Euro aufwärts. Je mehr Kurven eine Treppe hat, desto höher liegt der Preis, was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Bei gebrauchten Treppenlifts, die einen Sitzplatz haben, liegen die Preise für einen geraden Lift, bei etwa 2.000 Euro und bei einem kurvigen Treppenlift mit Sitzplatz, bei etwa 5.000 Euro. Auch hier ist zu bedenken, wenn mehr Kurven in der Treppe sind, dann steigt auch der Preis. Sie können sich aber nicht darauf verlassen, dass diese Preise auch stimmen. Jeder Treppenlift ist von seiner Art her anders und auch der Treppenaufstieg ist in jedem Haus nicht gleich. Je mehr Ausstattung ein solcher Treppenlift hat, desto teurer wird dieser. Auch von Hersteller zu Hersteller sind die Preise sehr verschieden. Treppenlifte gehören leider nicht zu den Hilfsmitteln, die durch die Krankenkasse gefördert werden. Da die Preise recht hoch sind, sollten Sie sich überlegen, ob diese Anschaffung auch notwendig ist. Sicher, so ein Treppenlift gibt den gehbehinderten Menschen die Mobilität und ihre Selbstständigkeit zurück, aber Sie sollten jede Möglichkeit durchrechnen. Bei einer Mietwohnung ist zwar keine Nachfrage beim Vermieter nötig, sinnvoll aber alle Mal. Sie könnten auch in eine Wohnung ziehen, die alles auf einer Etage hat. Aber gerade bei älteren Menschen ist ein Umzug recht schwierig, da diese, ihre gewohnte Umgebung nicht gerne aufgeben.
Verschiedene Arten von Liften
Es gibt zwei Arten von Treppenliften, die gerne verwendet werden. Zum einen ist das der Sitzlift und zum Anderen ist dieses ein Stehtreppenlift, dieser wird auch gerne Plattformlift genannt. Wie der Name „Sitzlift“ schon aussagt, ist dieses ein Lift, der eine Sitzfläche besitzt. Je nach Ausstattung können hier noch Rück- und Armlehnen angebracht sein, oder auf Wunsch zusätzlich angebracht werden. Ein solcher Lift ist für Menschen gedacht, die große Probleme mit den Gelenken haben. Diesen Sitzlift bekommen Sie in den verschiedensten Ausführungen. Der Stehtreppenlift oder auch Plattformlift ist für Menschen gedacht, die zwar noch Treppen steigen können aber dieses nur mit großer Mühe. So ein Plattformlift ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet, da diese mit ihrem Rollstuhl auf die Plattform fahren können und so die Etagen überwinden können. Wenn es nötig ist, kann auch Material oder Gegenstände auf diesem Plattformlift in die nächste Etage befördert werden, wie z.B. die Einkäufe. Sitzlifte und auch die Plattformlifte können am Geländer oder an der Wand befestigt werden. Sie sollten sich jedoch vor dem Einbau eines Lifts nach den Preisen informieren. Selbst hier können die Preise von Anbieter zu Anbieter sehr unterschiedlich sein. Vor allen Dingen sollten Sie sich über die Garantie und die Serviceleistungen genau informieren. Auch was den Einbau des Treppenlifts angeht, sollte genau angegeben sein. Einige Firmen berechnen den Einbau gesondert hinzu und bei einigen ist der Einbau schon im Preis enthalten. Fragen Sie den Anbieter, ob er auch gebrauchte Treppenlifte hat. Damit kommen Sie bei Weitem günstiger weg, als bei einem Neuen. Hier sollte aber ein Fachmann vom Hersteller in die betreffende Wohnung kommen. Sich die Gegebenheiten vor Ort anschauen und Ihnen dann einen Kostenvoranschlag machen. Da nicht jeder gebrauchte Treppenlift gleich ist, kann es natürlich sein, dass dieser Anbieter keinen auf Lager hat. So sollten Sie erst einmal bei verschiedenen Anbietern umschauen und immer nach gebrauchten Treppenliften fragen.
Variable Preise
Die Preise der Treppenlifte hängen von sehr vielen Faktoren ab. Da jede Treppe anders gebaut ist, sind die Preise hier sehr variabel. Daher sollte der Kauf eines Treppenlifts sehr gut überlegt sein, schließlich ist dieses eine Anschaffung, die mit einem großen Kostenaufwand verbunden ist. Selbst mobile Treppenliftsysteme, wie eine Treppenraupe oder Treppensteiger sind in der Anschaffung sehr teuer, aber immer noch billiger als ein fest eingebauter Treppenlift. Hier sind mit Kosten in Höhe von 4.000 bis 5.000 Euro zu rechnen. Ebenfalls sollten Sie beim Händler ihrer Wahl auch nach diesen Geräten fragen, ob diese im gebrauchten Zustand auf Lager sind. Ist das Treppenliftmodell ausgesucht und der Fachmann hat Maß genommen, dann finden Sie selten einen neuen Käufer, der ein gebrauchtes Modell nimmt. Es ist sehr schwer, einen gebrauchten Treppenlift eins zu eins zu übernehmen. Deswegen sind die gebrauchten Treppenlifte oft billiger als die neuen, weil man diese kaum noch an den Mann bringen kann.
Fazit
Die gebrauchten Treppenlifte und die mobilen Geräte sind alle generalüberholt und voll funktionsfähig. Bei diesen Geräten bekommen Sie auch eine Garantie und die Serviceleistung ist wie bei einem neuen Treppenlift.
hier →